Voraussetzungen für diese Ausbildung
 Eine 3-jährige Ausbildung erfordert viel Zeit und Ausdauer 
 und kann aufgrund der Thematik  sehr intensiv sein.
  
  
   Startseite

   • Voraussetzungen
  
• Berufsbegleitende
  
• Hilfe zur Selbsthilfe
  
• Psychologie

   • Themen
  
• Angst im Mittelpunkt
  
• Eine gute Atmosphäre

  
Impressum
   Über uns

   Sitemap
  

Eine gute Atmosphäre fördert Offenheit und Motivation

Menschen möchten angenommen sein, Wertschätzung spüren und einen Beitrag zur sozialen Gemeinschaft leisten. Das gelingt am besten in einer positiven Atmosphäre. Eine gute Stimmung steigert die Leistungsbereitschaft. In seinem Buch „Dummheit ist lernbar“ schildert der Autor Jürg Jegge einige Erfahrungen mit „Schulversagern“. Nicht selten stösst der bekannte Schweizer Pädagoge bei den Gründen für die Lernschwierigkeiten auf schwierige Lebensumstände in den Familien der betroffenen Kinder. Als weiteren Grund nennt Jegge das schweizerische Schulsystem, dem er vorwirft, den Finger zu stark auf die Schwächen der Kids zu legen. Der Autor vertritt eine Pädagogik ohne Zwänge und erzählt in seinem Erstlingswerk, wie sich Kinder veränderten, weil sie vom Druck befreit und als einzigartige Menschen wahrgenommen wurden.

Ein Beispiel für ein Kind, das sich in einer guten Atmosphäre entwickeln konnte, erzählt der Erfolgsautor Dale Carnegie im Buch „Wie man Freunde gewinnt“. Der kleine Stevie Morris ist von Geburt an blind, besucht aber, wie es in den 1950ger Jahren üblich war, eine normale Schulklasse. Dadurch wird er im Vergleich mit den anderen Schülern laufend mit seiner Schwäche, der Blindheit, konfrontiert. Eines Tages verirrte sich eine kleine Maus im Klassenzimmer. Die Lehrerin schickte alle Schüler aus dem Zimmer, bis auf den blinden Stevie. Sie wusste, eine Maus ortet man mit dem Gehör – und das war die grosse Stärke von Stevie Morris. Er konnte die Maus tatsächlich fangen. Dieses positive Erlebnis hat ihn so beeindruckt, dass er sein Gehör weiter schulte und in den Kirchenchor ging. Mit elf Jahren wurde er dem Leiter des Musik Labels „Motown Records“ vorgestellt. Stevie sang und der Leiter war so beeindruckt, dass er ausrief: „Stevie, du bist ein Wunder“. Seither heisst Stevie Morris nur noch Stevie Wonder und wurde zu einem der grössten Sänger und Komponisten der amerikanischen Musikszene – ausgelöst durch eine aufmerksame Lehrerin, die ihren Schüler wahrnahm.

Sowohl die Jürg Jegge anvertrauten „Schulversager“, wie auch der sehbehinderte Stevie Morris hatten Bezugspersonen, die sie annahmen und ihre Stärken förderten. Somit wurde eine positive Atmosphäre geschaffen und die Motivation gesteigert. Dadurch erreichten die Kinder im Leben mehr als manch sogenannt hochbegabter Schüler.

Mit der Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin oder zum Berater lernen Sie, Menschen und deren Stärken zu erkennen und zu fördern.
  
  

    1. Psychologie Berufsbegleitend
    2. Voraussetzungen
    3. Berufsbegleitend
    4. Perspektiven und Möglichkeiten
   
5. Themen
  

  










v24.ch - Tinte, Toner und Druckerzubehör
  

 

  
Akademie für Individualpsychologie GmbH - Ifangstrasse 10 - 8302 Kloten -
http://www.akademie-individualpsychologie.ch