Voraussetzungen für diese Ausbildung
 Eine 3-jährige Ausbildung erfordert viel Zeit und Ausdauer 
 und kann aufgrund der Thematik  sehr intensiv sein.
  
  
   Startseite

   • Voraussetzungen
  
• Berufsbegleitende
  
• Hilfe zur Selbsthilfe
  
• Psychologie

   • Themen
  
• Angst im Mittelpunkt
  
• Eine gute Atmosphäre

  
Impressum
   Über uns

   Sitemap
  

Angstgegner – wenn die Angst im Mittelpunkt steht

Der Begriff Angstgegner wird meistens im Sport verwendet. Ein Angstgegner ist eine Mannschaft, gegen die man versucht, in wichtigen Spielen zu gewinnen, aber immer wieder verliert. Ein klassisches Beispiel sind die Cuppartien zwischen den Young Boys und dem FC Sion. Viermal trafen die beiden Teams bisher im Final aufeinander, und jedes Mal gewannen die Walliser. Der FC Sion ist somit ein typischer Angstgegner für die Berner Young Boys.

Lernen, Angst zu überwinden

Angst ist menschlich und gehört zu unserem Dasein. Sie hilft uns, unnötige Risiken zu vermeiden, die zum Beispiel eine Verletzungsgefahr in sich bergen. Angst hat eine Schutzfunktion. Der deutsche Diplom- und Sportpsychologe Lother Linz hat verschiedene Mannschaften im Fussball, Handball und Hockey trainiert. Eine dieser Mannschaften musste im Pokalhalbfinal gegen den amtierenden deutschen Meister antreten. Der Meister war in Topform und erschwerend kam dazu, dass das Team von Linz die letzten vier Bundesligabegegnungen gegen diesen Gegner jeweils deutlich verloren hatte. Die Spielerinnen hatten darum verständlicherweise Angst.

Bekämpfen, in dem Angst bewusst wahrgenommen wird

Ein paar Tage vor dem Match zog der Trainer die Mannschaft zusammen und es wurde offen über diese Angst gesprochen. Durch das Aussprechen dieser latent vorhandenen Angst verlor sie ihren Bann. Ein erster Schritt war getan. Damit die Spielerinnen diesen Effekt auch ins Spiel mitnehmen konnten, erhielt jede am Spieltag eine Pampers mit ihrem darauf geschriebenen Namen, als Sinnbild für die Angst. Diese Pampers kamen in eine Sporttasche, die während des Spiels neben der Bank stand. Angst ist real und durfte darum mit zum Spiel. In dieser Form stand sie aber nicht mehr im Mittelpunkt. Das Team gewann dieses wichtige Match. (Quelle: Erfolgreiches Teamcoaching – Lothar Linz)

Erkennen und neutralisieren

Muss Angst bekämpft werden? Das obige Beispiel ist aus dem Sport, einem Bereich, wo es um Sieg oder Niederlage geht. Auch in unserer Gesellschaft gibt es latente Ängste, zum Beispiel Existenzängste. Insbesondere in einer Wirtschaftskrise wird die Frage der Existenz zum Angstsymbol Nummer eins. Angst hat den Nachteil, dass sie uns die neutrale Perspektive und die Kraft nimmt. Sie wächst aufgrund unserer Vorstellungskraft und eigenen Beurteilung. Das Team von Lother Linz hatte auch Angst, sie jedoch bewusst angesprochen und akzeptiert, aber sie ebenso bewusst nicht im Mittelpunkt gelassen.

Mit der Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin oder zum Berater lernen Sie, Ängste zu erkennen und zu neutralisieren.
  
  

    1. Psychologie Berufsbegleitend
    2. Voraussetzungen
    3. Berufsbegleitend
    4. Perspektiven und Möglichkeiten
   
5. Themen
  

  










v24.ch - Tinte, Toner und Druckerzubehör
  

 

  
Akademie für Individualpsychologie GmbH - Ifangstrasse 10 - 8302 Kloten -
http://www.akademie-individualpsychologie.ch